Willkommen auf der Website der Gemeinde Eggersriet



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
...charmant und erfrischend!
Gemeinde Eggersriet

Mitwirkungsverfahren Baureglement

Anlässlich der Sitzung vom 26.10.2021 hat der Gemeinderat zwei Änderungen im kommunalen Baureglement erwägt und eröffnet dafür das Mitwirkungsverfahren. Die Bevölkerung sowie Interessierte und Beteiligte werden zur Stellungnahme bis spätestens 31.01.2022 eingeladen. 

Mitwirkung Wohneinheiten-Beschränkung
Im Baureglement der Gemeinde Eggersriet sind die Wohneinheiten im Bereich des Einfamilienhausquartiers auf drei Wohneinheiten beschränkt. Diese Einschränkung hat zur Folge, dass auf einer Parzelle maximal drei Wohneinheiten entstehen können. Diese Beschränkung der Nutzung hat die Verdichtung innerhalb des Siedlungsgebietes nicht beeinträchtigt, es konnten vielmehr im Bereich des Einfamilienhausquartiers oberhalb des Dorfes zahlreiche Objekte verdichtet werden (Einfamilienhaus ersetzt durch Dreifamilienhaus). Eine Petition aus dem Gebiet Kellerswiesen und Mühlbach, unterzeichnet von 58 Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern, verlangt nun diese Einschränkung auch für die Wohnzone 2 (zweigeschossig), weil in diesen beiden Gebieten über die letzten 50 Jahre ebenfalls eine Einfamilienhausstruktur gewachsen sei und diese nicht durch massive Zubauten gestört werden soll. Die Petition verlangt, dass das Baureglement (respektive die Fussnote mit der entsprechenden Einschränkung) öffentlich aufgelegt wird und dass somit für das ganze Siedlungsgebiet in Eggersriet eine Beschränkung auf drei Wohneinheiten je Parzelle stattfinden soll. Ausgeschlossen von dieser Restriktion sind die übrigen Zonen wie Wohnzone 3, Wohngewerbezonen, Dorfkernzonen und öffentliche Zonen. Der Gemeinderat könnte sich mit dieser Konkretisierung und Einschränkung einverstanden erklären, denn damit würde die Innenverdichtung nicht massiv tangiert und die Aufhebung der Ausnützungsziffer würde diesbezüglich genügend Spielraum für eine bauliche Entwicklung bieten. Grundeigentümer und Interessierte werden deshalb eingeladen, zu diesem Ansinnen bzw. zu dieser Petition bis Ende Januar 2022 ihre Meinung im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens abzugeben.

Mitwirkung Landwirtschaftliche Gebäude
In Art. 6 des kommunalen Baureglements wird definiert, dass in der Landwirtschaftszone Gebäudelängen von maximal 25 Metern möglich sind. Diese Bestimmung der Gebäudelängenbeschränkung kommt aus einer Zeit, wo Freilaufställe noch nicht die Regel waren. Es zeigt sich, dass die heutigen Gebäude in der Landwirtschaft regelmässig über diese Maximallänge hinausgehen. Der Gemeinderat möchte deshalb diese Maximallänge von 25 Metern auf 40 Meter Gebäudelänge erweitern, damit die Regelbauvorschriften des Baureglements den Planenden einen grösseren Spielraum gewähren. Die übrigen Masseinheiten in der Landwirtschaftszone und insbesondere auch die Auflage, dass sich Gebäude ausserhalb der Bauzone in die Landschaft einzugliedern haben, bleiben selbstverständlich bestehen. Diese beabsichtigte Änderung des Baureglementes ist ebenfalls bis Ende Januar 2022 dem Mitwirkungsverfahren unterstellt. Interessierte können innerhalb dieser Frist dem Gemeinderat ihre Meinung zu der beabsichtigten Reglementsanpassung zukommen lassen.



Datum der Neuigkeit 3. Dez. 2021
  • Druck Version
  • PDF