Willkommen auf der Website der Gemeinde Eggersriet



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
...charmant und erfrischend!
Gemeinde Eggersriet

Entsorgung / Grünabfuhr

Entsorgung Statistik
Verschiedene Wertstoffe und der Hauskehricht werden in der ganzen Region (A-Region) entsorgt. Damit entstehen Vergleichszahlen über alle 40 angeschlossenen Gemeinden. An Hauskehricht produziert Eggersriet 149 kg je Einwohner, wobei der Gewerbeanteil eingeschlossen ist. Dies ist ein sehr guter Wert, gibt es doch vergleichbare Gemeinden, die ein Entsorgungsvolumen von über 220 kg aufweisen. Dieser Spitzenwert ist erfreulich, er zeigt, dass die Haushalte die Wertstoffe konsequent bei den Sammelstellen abgeben oder bei den Entsorgungstouren entsprechend bereitstellen. Zusätzlich werden auch 35.1 t Glas gesammelt und 1.2 t Aluminium.

Entsorgungskosten
Aufgrund des neuen Entsorgungssystems, wo der Werkdienst eine wesentliche Rolle inne hat, konnten im ersten Betriebsjahr bereits rund Fr. 12‘000.-- eingespart werden. Mit der Halbierung der Grundgebühr auf Fr. 12.-- je Haushalt wurde dieser Erfolg den Kundinnen und Kunden weitergegeben. Das Rechnungsjahr 2017 war positiv und es entstand ein erneuter Überschuss von rund Fr. 3‘000.--. Die Abschreibung des Entsorgungsfahrzeuges und die Nutzung für andere Transport-Tätigkeiten entlastet die Entsorgungsrechnung nochmals. Weil die Entsorgungsrechnung eine Spezialfinanzierung des Umweltrechts ist, muss die Gemeinde nicht mehr Geld einziehen, als für den Entsorgungszweck benötigt wird. Der Gemeinderat hat sich deshalb mit der Gebührenreduktion befasst.

Grünabfuhr
Ab dem Jahr 2018 wird keine Grüngebühr mehr eingezogen. Die Bereitstellung der Grünabfälle ist aber im gleichen Umfang gefordert, wie bis anhin. Das Schnittgut ist zu bündeln und die übrigen Grünabfälle sind in den entsprechenden Entsorgungstonnen bereitzustellen. Der Unterschied ist einzig, dass keine Gebührenbändel mehr an die Gebinde anzubringen sind. Diese Entsorgungskosten dürften durch die Einsparungen ausgeglichen werden. Kalkuliert ist die Grüngutentsorgung für die privaten Haushalte. Gewerbliche Grünabfälle (Gartenbau, Rodungen, Landwirtschaft, Forstwirtschaft etc.) werden nicht entsorgt und sind wie bis anhin nicht über die Grüngebühren abgewickelt worden. Gewerbliche Abfälle sind im Rahmen des eigenen Betriebes und der entsprechenden gesetzlichen Vorgaben zu entsorgen. Der Gemeinderat hofft, den privaten Haushalten damit eine Entlastung zu geben, welche allseits weniger Verwaltungsaufwand generiert. Allfällige Grüngutbändel können beim Gemeindehaus (Front Office) zurückgegeben werden und werden erstattet.

Datum der Neuigkeit 19. Jan. 2018
  • Druck Version
  • PDF