Willkommen auf der Website der Gemeinde Eggersriet



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
...charmant und erfrischend!
Gemeinde Eggersriet

EW / Strompreise

Anfangs Jahr wurde an der Urne abgestimmt über die Energiepolitik 2050 und die Förderung von alternativen Energieanlagen sowie verschiedene neue Rahmenbedingungen für die Energiewirtschaft, insbesondere auch für die Kernkraft. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, wie auch die Eggersrieter Bevölkerung, haben dieser Bundesstrategie grossmehrheitlich zugestimmt. In diesem Thema hat der Bund für einmal sehr rasch gehandelt, aber im Wesentlichen hat er neu die Bundesabgaben erhöht.

Bundesabgaben
Seit Jahren bezahlen die Konsumentinnen und Konsumenten eine gesetzliche Abgabe, welche kontinuierlich ansteigt. Aktuell ist die Abgabe bei 1,9 Rp. je Kilowatt/h. Auf das kommende Jahr 2018 hat der Bund diesen Zuschlag bereits um knapp 40 % erhöht und erhält somit spürbare Beiträge für die Förderung der alternativen Energieproduktionsanlagen. Dieser Zuschlag des Bundes wird auf der Stromrechnung 2018 zu einer spürbaren Mehrbelastung führen, für das EW Eggersriet beispielsweise ist mit Mehrkosten von rund CHF 35‘000 zu rechnen.

Preisgestaltung
Die Energierechnung ist für die Konsumentinnen und Konsumenten oft ein «Buch mit sieben Siegeln», weil nicht genau erkennbar ist, wofür genau bezahlt werden muss. Am einfachsten ist die Position Energie, hier wird der Preis des Stroms, wie er sich auf dem Strommarkt europaweit einkaufen lässt, belastet. Eine zweite Kategorie ist die Netznutzung, diese Beiträge werden eingefordert für die verschieden Netzebenen, so hat es internationale Leitungen, nationale, regionale und auch kommunale Netze. Alle diese Ebenen erhalten einen Beitrag für ihre Aufwände und für den Erhalt des Netzes. Für die Gemeinde ist dieser Beitrag von besonderer Bedeutung, weil hier die effektiven Kosten für das Stromnetz umgelegt werden können. Egal wo schlussendlich ein Konsument Strom bezieht, ein Netz benötigt man immer für den Transport des eingekauften Gutes. Aktuell ist es aber so, dass noch nicht alle Abonnenten frei am Markt agieren können sondern nur die grösseren Abnehmer. Der dritte Teil der Energierechnung betreffen die Bundesabgaben. Der Bund legt fest, welche Systemdienstleistungen er verrechnen will, welche Subventionen er unter dem Titel „Kostendeckende Einspeisevergütung“ ausrichten will und welche Beträge für den Gewässerschutz und die Wasserproduktionsanlagen usw. verwendet werden. Diese Kosten sind nicht referenzierbar, sondern werden nach politischen Kriterien festgelegt.

Energiebeschaffung
Aufgrund von Überproduktionen im europäischen Markt sind die Preise für den Stromeinkauf in den letzten Jahren gesunken. Haben die Preise vor zwei bis drei Jahren noch bei rund fünf Rappen gelegen, kann heute in etwa zur Hälfte des früheren Preises beschafft werden. Die Gemeinde Eggersriet hat diese Einsparungen regelmässig und konsequent weitergegeben. In der Voraussicht, dass die Tiefpreissituation nicht permanent bestehen bleibt, wurde für das Jahr 2017 und 2018 ein fester Einkaufspreis von unter 4 Rp. vereinbart. Aufgrund dieses längerfristigen Einkaufes sind die Preise auch im kommenden Jahr stabil. Der Gemeinderat sieht deshalb keinen Anlass, den Energiepreis in Eggersriet zu erhöhen. Die Tarifgruppen und alle übrigen Rahmen bleiben für beide Jahre 2017 und 2018 identisch. Wenn man einen Blick auf das Jahr 2019 wirft, sieht man, dass seit anfangs 2017 die Strompreise auf dem europäischen Markt nur noch eine Richtung kennen, nach oben. Es wird gerechnet, dass man bis ins Jahr 2020 wieder mit Strompreisen von 5 Rp. pro Kilowattstunde zu bezahlen hat, zuzüglich Netzkosten und Bundesabgaben. Dieser Trend ist gesichert, aber schlussendlich wird der Gemeinderat bei günstiger Preissituation wieder einen Zweijahresvertrag abschliessen und eventuell auch längerfristig noch gute Strompreise bieten können. Auf jeden Fall wird ab dem übernächsten Jahr 2019 mit Strompreiserhöhungen gerechnet werden müssen.

Wasserzertifikat
Das EW Eggersriet hat ausschliesslich Strom aus der Wasserkraft eingesetzt und dafür einen ökologischen Zuschlag bezahlt. Die Konsumentinnen und Konsumenten waren somit sicher, dass der Strom aus einer nachhaltigen, ökologischen Produktion stammt. Durch die Annahme des Bundesgesetzes im Mai 2017 hat sich dieses Zertifikat um Faktor 6 erhöht. Es ist klar, dass durch die neue Politik die Öko-Produzenten ihre Leistungen teurer verkaufen und die Zertifikate nicht mehr so günstig beschafft werden können. Ob weiterhin in diese Richtung investiert wird, wird im Verlaufe des Jahres 2018, wenn die Preisgestaltung insgesamt klarer wird, bekannt. Wenn es verantwortbar ist, wird der Gemeinderat auch in den kommenden Jahren Strom aus nachhaltiger Produktion einsetzen.

Preisgestaltung 2018
Zusammenfassend ist zu erwähnen, dass das EW Eggersriet sämtliche Preise beibehält und auch weiterhin ökologisch produzierten Strom vertreibt. Das tiefe Preisniveau wird durch die erhöhten Bundesabgaben relativiert, der Gemeinderat muss diese Bundesabgaben 1:1 umlegen und die Konsumentinnen und Konsumenten belasten. Sobald sich der Strommarkt wieder stabilisiert, wird versucht werden, für die Folgejahre 2019 bis 2021 entsprechende Festverträge abzuschliessen.


Die einzelnen Tarife können auf der Homepage unter Publikationen eigesehen werden.

Datum der Neuigkeit 1. Sept. 2017
  • Druck Version
  • PDF